Auto Werkzeug Must Have / Grundausstattung der Heimwerkstatt

Autos sind teuer – nicht nur bei der Anschaffung, sondern auch dann, wenn kleine (oder größere) Reparaturen fällig sind oder Inspektionsarbeiten durchgeführt werden müssen. Damit der Autobesitzer aber nicht ständig in die Werkstatt muss, sollte er sich das passende Werkzeug zulegen, damit kleinere Reparaturen und Inspektionsarbeiten selbständig durchgeführt werden können.

Der Maulringschlüssel-Satz

Der Maulring – schlüssel – Satz darf in keiner guten Hobby-Werkstatt fehlen. Es handelt sich um ein einfaches Werkzeug, das Du immer wieder benötigst, wenn Du ein paar Reparaturen an Deinem Auto vornehmen möchtest. Der Maulringschlüssel-Satz ist aber nicht nur bei Reparaturen erforderlich – selbst dann, wenn Du nur Schrauben und Muttern lösen möchtest, wird Dir dieses Werkzeug eine Hilfe sein!

Der Schraubendreher-Satz

Du wirst relativ schnell feststellen, dass Dein Auto zahlreiche Schrauben hat. Aus diesem Grund solltest Du auch einen Schraubendreher-Satz besitzen. Schlussendlich möchtest Du gut ausgerüstet sein, sodass es ratsam ist, wenn Du auch einen Bit-Satz mit unterschiedlichen Aufsätzen kaufst. Zu Beginn genügen jedoch nur Kreuzschlitz- und Schlitzschraubendreher. Im KFZ-Bereich gehören diese beiden Arten zu den häufigsten Schrauben.

Wasserpumpen- und Kombizange

Selbstverständlich benötigst Du auch ein paar Zangen. Zu den wichtigsten Zangen gehören die Kombi- und die Wasserpumpenzange. Die Wasserpumpenzange benötigst Du dann, wenn Du Reparaturen oder Arbeiten an den Bremsen vornimmst. Mit der Kombizange kannst Du mehrere Arbeiten erledigen. Schlussendlich kannst Du mit der Kombizange greifen und auch Drähte abzwicken. Hast Du eine Kombizange, so benötigst Du also keinen Seitenschneider!

Bohrmaschine und Akku-Bohrer

Du solltest keine unnötigen Kräfte aufwenden, sodass Dir die Arbeit auch weiterhin Spaß macht. Wer sich stundenlang plagt und am Ende ganz erschöpft ist, wird vielleicht keine Arbeiten mehr durchführen möchten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du auch eine Bohrmaschine und einen Akku-Bohrer besitzt. Es handelt sich um elektrisches Werkzeug, das relativ einfach zu bedienen ist und dafür sorgt, dass Du Muskelkraft einsparen kannst.

Ratschenkasten und Drehmomentschlüssel

Auch der Ratschenkasten und der Drehmomentschlüssel erleichtern Dir die Arbeit. Es ist ratsam, wenn Du mehrere Ratschen besitzt. Schlussendlich gibt es einige Schrauben und Muttern, die durchaus fest angezogen werden müssen. Doch Du musst aufpassen – wenn Du die Schrauben und Muttern zu fest anziehst, dann kannst Du sie auch zerstören. Mit dem Drehmomentschlüssel kannst Du festlegen, wie fest die Schraube angezogen wird. Orientiere Dich immer an die Vorgaben des Herstellers -so bist Du definitiv auf der sicheren Seite und weißt, dass Du die Schrauben fest genug angezogen hast!

Auf der Suche nach dem richtigen Werkzeug

Achte auf qualitativ hochwertiges Material. Natürlich gibt es billiges Werkzeug – leider halten derartige Produkte nur geringe Kräfte aus, sodass sie recht schnell unbrauchbar werden. Wenn Du teures Werkzeug kaufst, dann kannst Du sicher sein, dass Du das Werkzeug auch sehr lange haben wirst. Mit einem guten Werkzeug kannst Du auch die Unfallgefahr reduzieren. Es gibt keinen rutschigen Griff, sodass Du nicht abrutschen kannst; des Weiteren kann das Werkzeug nicht brechen oder absplittern. Des Weiteren sollte das Werkzeug bequem sein – das Werkzeug sollte gut in der Hand liegen! Achte unbedingt auf scharfe Kanten oder Ecken – derartige Produkte solltest Du keinesfalls verwenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.